spotlight-small-01.jpg

Aktuell

Aktionswoche „Armut bedroht alle“

Dienstag, 14. September 2021

Auch in diesem Jahr findet zum 18. Mal die landesweite Aktionswoche „Armut bedroht alle“ in Baden-Württemberg statt – vom 18. bis zum 22. Oktober, rund um den internationalen Tag zur Beseitigung der Armut (am 17. Oktober).

weiterlesen

Faktencheck der Liga zur Situation der Kinder in Stuttgarter Flüchtlingsunterkünften während der Pandemie

Freitag, 16. Juli 2021

Mit Beginn der Pandemie haben die Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen in den Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete darauf hingewiesen, dass fehlender Zugang zu WLAN und digitalen Endgeräten die ohnehin schwierigen Rahmenbedingungen für Bildung für die Kinder und Jugendlichen weiter erschweren würden.

weiterlesen

Reform der Pflegeversicherung: Gemeinsame Erklärung der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege und der kommunalen Spitzenverbände

Mittwoch, 10. März 2021

(Berlin) - Die Ausgaben in der Altenpflege sind hoch und werden in den nächsten Jahren weiter steigen. Ursachen hierfür sind auf der einen Seite die demografische Entwicklung und die zunehmende Zahl pflegebedürftiger Menschen, auf der anderen Seite Leistungsverbesserungen für die Pflegebedürftigen, eine bessere Entlohnung der beruflich Pflegenden und eine verbesserte Personalausstattung der Pflegeheime und ambulanten Dienste.

Um die Pflegebedürftigen und ihre Familien nicht weiter zu überfordern, ist eine Pflegereform erforderlich und von der Politik auch angekündigt. Jede Reform muss sich am Ende daran messen lassen, ob und inwiefern sie den Pflegebedürftigen und auch den Pflegenden eine Verbesserung bringt. Zugleich sollte die Pflegereform auch nicht zu Lasten der kommunalen Sozialhilfe (Hilfe zur Pflege) gehen.

Dazu sind aus Sicht der kommunalen Spitzenverbände und der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege drei Punkte von vorrangiger Bedeutung:
1. Die Eigenanteile, die die Pflegebedürftigen in Ergänzung zu den Versicherungsleistungen selbst aufbringen, müssen dauerhaft und sozial verträglich begrenzt werden.
2. Die medizinische Behandlungspflege ist auch in der stationären Altenpflege als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung zu gewähren.
3. Notwendige Investitionen sollten durch die Länder angemessen finanziert werden.
Zugleich muss die ambulante Versorgung gestärkt werden.

 

Quelle und Kontaktadresse:
Deutscher Städtetag
Pressestelle
Hausvogteiplatz 1, 10117 Berlin
Telefon: (030) 377110, Fax: (030) 37711999
Internet: www.staedtetag.de

weiterlesen

Liga-Pressemeldung: Soziale Arbeit stärkt Familien und ihre Kinder auch in der Corona-Pandemie

Montag, 8. März 2021

Sozial benachteiligte junge Menschen und ihre Familien spüren die Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders stark. Persönliche und familiäre Krisen und Konflikte können sich in diesen Zeiten noch schneller und heftiger entfachen. Einnahmen der Eltern fallen weg oder sind unsicher, eine beengte Wohnsituation und fehlende Rahmenbedingungen erschweren das Lernen der Kinder, das dauerhafte Zusammensein der Familienmitglieder ist für alle eine große Herausforderung. Vor allem junge Menschen sind in ihrer natürlichen Entwicklung ausgebremst und die so wichtigen Kontakte zu Freunden und Freizeitmöglichkeiten fehlen.

weiterlesen

Streitgespräch zur Landtagswahl: Wohnraum und Demografie

Dienstag, 9. Februar 2021

MO 22.02.21, 18:30 – 20:00 Uhr | Online | Teilnahme kostenlos

Am 14. März 2021 ist es wieder so weit: Baden-Württemberg wählt einen neuen Landtag. Ein zentrales Thema in Stuttgart und der gesamten Region ist die Schaffung von ausreichend viel und bezahlbarem Wohnraum. Der demografische Wandel erzeugt dabei zusätzlich Herausforderungen: Wenn wir immer älter werden, muss dies beim Wohnungsbau und bei der Gestaltung von Quartieren und Städten berücksichtigt werden.

weiterlesen