spotlight-small-01.jpg

Pressemitteilung des Deutschen Caritas-Verbands: Pandemie führt Haushalte in die Verschuldung – Sie brauchen ein Recht auf Schuldnerberatung

37% der Caritas-Schuldnerberatungsstellen erleben in diesem Herbst mehr Zulauf als im vergangenen Jahr. Das ist das Ergebnis einer Erhebung, die der Deutsche Caritasverband in der ersten Oktoberwoche (5. bis 9. Oktober 2020) durchgeführt hat.

Der Deutsche Caritasverband fordert daher ein im Sozialrecht (SGB XII) verankertes Recht auf Schuldnerberatung für alle. Zudem sei der Ausbau der Angebote unabdingbar. Grundlage sollte nach Ansicht des Verbands ein allgemein erkannter Bedarfsschlüssel sein, etwa von zwei Vollzeitfachkräften pro 50.000 Einwohner_innen. So könne gewährleistet werden, dass verschuldete Menschen zeitnah beraten werden.

 

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung.

Veröffentlicht am Montag, 19. Oktober 2020

Zurück