spotlight-small-01.jpg

Bundestagswahl 2017: Kandidat*innen zu Besuch bei der Liga Stuttgart

Die Vielfalt der Liga der Wohlfahrtspflege Stuttgart zeichnet sich insbesondere durch die unterschiedlichen sozialen Diensten aus. Diese Vielfalt konnten nun auch einige der Stuttgarter Kandidat*innen für den Bundestag kennenlernen.

Dr. Anna Christmann (Bündnis 90/Die Grünen) verschaffte sich einen Einblick in die Frühen Hilfen der Mitglieder Caritasverband für Stuttgart e.V. und der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart. Auch den Migrationsdienst der Arbeiterwohlfahrt Stuttgart e.V. (AWO) besuchte Frau Dr. Christmann im August.

Dr. Stefan Kaufmann, MdB (CDU) nah sich Zeit für wichtige Themen wie Suchtberatung und Suchthilfe, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und Hilfen zur Erziehung für Familien. Auch der Besuch bei der Arbeitsgemeinschaft Dritte Welt (AGDW) wird den Mitarbeitenden noch lange in Erinnerung bleiben.

Ute Vogt, MdB (SPD) ist seit vielen Jahren im Stuttgarter Wahlkreis unterwegs und kennt die Angebote der Träger, ein Herzensanliegen war ihr der Besuch der Stuttgarter Wohnungsnotfallhilfe. Uwe Hardt (Vorstand Caritasverband für Stuttgart e.V.) konnte Ute Vogt und der SPD Landesvorsitzenden in Baden-Württemberg Leni Breimayer die Arbeit vorstellen. Im gemeinsamen Gespräch mit den Mitarbeitenden der Tagesstätte für wohnungslose Menschen sowie den Besucher*innen konnten auch Herausforderungen und die Probleme von Menschen in Armut besprochen werden. Ute Vogt sagte hierzu, dass Stuttgart nicht zu einer Luxusstadt werden darf, in der nur noch reiche Menschen leben können.

Friedhelm Nöh (Geschäftsführer AWO Stuttgart) mit Dr. Anna Christmann (Büdnis 90/Die Grünen) und Johannes Engelhardt und Simone Klotz (Flüchtlingssozialarbeiter*innen der AWO)

Dr. Stefan Kaufmann MdB (CDU) im Gespräch mit Mitarbeitenden der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart (eva).

Ute Vogt MdB (SPD) und Leni Breymaier (Vorsitzende SPD in Baden-Württemberg) im Gespräch mit dem Caritasvorstand Uwe Hardt und MItarbeitenden des Caritasverband für Stuttgart e.V.

Veröffentlicht am Dienstag, 5. September 2017

Zurück